Integrative Medizin

Das Integrative Medizin Blog berichtet aus Forschung und Praxis der Integrativen Medizin.

Unter Integrativer Medizin wird heute der Brückenschlag zwischen Schulmedizin und Komplementärmedizin verstanden, mit dem Ziel, die individuell beste und wirksamste Therapie für den Patienten zu finden und Nebenwirkungen soweit wie möglich zu reduzieren. Dies ist eigentlich das Ziel jeder guten Medizin. Die künstliche Aufspaltung der Medizin in eine “Schul-” und “Alternativ-“Medizin führt in der Wahrnehmung vieler Menschen zu einer dialektischen Wahrnehmung: Hier die “gute Schulmedizin” – dort die romatisch verklärte und rückschrittliche  “Alternative Medizin”, die man am liebsten mit Placebo-Effekten erklären möchte. Oder eben genau umgekehrt: Die rein technische und menschenfeindliche “Schulmedizin” gegen die sanfte und sichere “Alternativmedizin”.

Beide Positionen sind Produkte eines nicht zielführenden Schwarz-Weiß-Denkens. Denn eigentlich gibt es nur unterschiedliche Behandlungsmethoden, die einen traditionell und sehr lange angewendet, aber häufig unzureichend mit modernen Forschungsmethoden untersucht, die anderen relativ modern, zumindest partiell gut untersucht, aber ohne lange Tradition.

Dieses Blog hat zum Ziel, zu helfen, die Dialektik zwischen der A- und B-Medizin zu überbücken und eine moderne, patientenorientierte und wissenschaftliche integrative Medizin zu entwickeln. In der Praxis gibt es diese ja schon lange: Patienten kombinieren traditionelle und moderne Behandlungsmethoden je nach Bedürfnissen und Zielsetzungen und schon längst betreiben die meisten niedergelassenen Ärzte und Krankenhäuser eine Synthese aus beiden Methoden.

Besonderes Interesse erfahren hier die nichtmedikamentösen Behandlungsmethoden.

Ich  wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen.

Michael Teut